Kosten

Private Krankenversicherung und Beihilfe: Eine Kostenübernahme durch eine private Krankenversicherung, bzw. durch die Beihilfestelle ist in aller Regel ohne Schwierigkeiten möglich. Wie viele Sitzungen im Einzelfall finanziert werden ist von Ihrem Versicherungsvertrag abhängig und von Versicherung zu Versicherung ggf. unterschiedlich. Klären Sie bitte diese Fragen vor Aufnahme einer Psychotherapie mit Ihrer Versicherung ab. Gerne berate ich Sie hierzu ausführlicher. Die Abrechnung erfolgt auf der Grundlage der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Eine Überweisung benötigen Sie nicht. Nach der Kennenlern- und Diagnostikphase werde ich die Therapie für Sie bei Ihrer Versicherung einleiten.

Gesetzliche Krankenversicherung: Die gesetzlichen Kassen übernehmen die Kosten einer ambulanten Psychotherapie in meiner Praxis in der Regel unkompliziert, sofern eine behandlungsbedürftige psychische Erkrankung vorliegt. Bringen Sie bitte umbedingt Ihre Krankenversichertenkarte zum Erstgespräch mit, sonst kann die Sitzung nicht stattfinden.

Selbstzahler: Grundsätzlich besteht natürlich auch die Möglichkeit die Kosten für eine Therapie selbst zu tragen. Mein Honorar richtet sich hierbei an die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Die Kosten können Sie steuerlich geltend machen.  

Terminabsage und Ausfallhonorar: Sollten Sie einen vereinbarten Termin einmal nicht wahrnehmen können so geben Sie mir bitte so früh wie möglich Bescheid. In der Regel vereinbare ich zu Therapiebeginn hier eine Frist von 48h. Sollten Sie später absagen und eine kurzfristige Ersatzbelegung ist nicht möglich sein, berechne ich ein Ausfallhonorar von 50 Euro.